a

 

Whiskey in der Altrheinklause

Warum ein eigener Whiskey?

Weil Whiskey ein wunderbares Getränk für die kalten Wintertage ist (auch als Eggnog oder Irish Coffee) und weil mit Whiskey viele andere kulinarische Genüsse verbunden sind. Whiskey ist wie auch Korn wahrscheinlich einer der ersten Brände, die neben Weinbränden überhaupt hergestellt wurden. Und Whiskey sorgt immer wieder für Gesprächsstoff und Anlass, gemütlich zusammen zu sitzen und zu klönen.  Es gibt endlos viele Geschichten, Sprüche und Anekdoten um Whiskey, so kürzlich in der New York Times über einen Friseur, der im Alter von 107 Jahren noch immer vollzeit arbeitet und sagt, er komme nach der Arbeit immer mit einem Whiskey Sour zur Ruhe*  Der beste Freund von Frank Sinatra soll angeblich ein gewisser „Jack“ gewesen sein. Und Oscar Wilde soll gesagt haben......“Die Emanzipation der Frau ist nicht mehr aufzuhalten. Seitdem die Damen dazu übergegangen sind, den Whisky nicht mehr heimlich zu trinken.“

Ab sofort können Sie den Affolderloch Whiskey mit 51% Alkohol in der 0,2 ltr Flasche in der Altrheinklause kaufen.

Affolderloch - der Name

Affolterloch kommt aus dem Althochdeutschen des 14. Jahrhunderts und bedeutet soviel wie Apfelhain. In Sichtweite der Altrheinklause liegen die Reste der Burg Affolterloch, die eigentlich eher ein befestigter Bauernhof war.  Der Whiskey Affolderloch wird mit einem - d - geschrieben und ausgesprochen und kommt der Aussprache im Pfälzischen wahrscheinlich näher als das prononcierte - t .

Die Geschichte(n)

Die Legende erzählt vom Raubritter Lenneschmidt, der von Affolterloch aus die Kaufleute auf der alten Römerstraße zwischen Speyer, Mainz und Worms ausraubte und einen Teil seiner Beute den Bürgern der umliegenden Dörfern gab. Man konnte ihn angeblich lange nicht fassen, weil er die Hufe auf seinem Pferd verkehrt herum angebracht hatte.  Eine andere Geschichte sagt, dass der badische Kurfürst Ruprecht Karl das Anwesen an drei Herren vermietet hatte und dafür auch entsprechend bezahlt wurde. Die drei Mieter  des Affolterloch - die Brüder von Erligheim Albrecht, Heinrich der Vitztum und Kleinheinrich -  erregten durch ihre Raubzüge den Zorn der Kaiserstädte. Die baten Kaiser Karl um Hilfe, der Affolterloch im Jahre 1349 durch bischöfliche Truppen aus Mainz schleifen und die drei Schurken aufhängen ließ. Hobbyarchäologen aus den drei Rheingemeinden Waldsee, Altrip und Neuhofen haben hunderte Jahre später viele Artefakte aus dem Boden und den Fundamenten von Affolterloch geborgen wie Schlüssel, Skelette und Fragmente von Bodenfliesen. Eine Stele, welche die Gemeinde Waldsee vor einigen Jahren aufgestellt hat, erinnert heute noch an Affolterloch.

Der Affolderloch-Whiskey

Der im November abgefüllte Affolderloch Whiskey ist viereinhalb Jahre gereift in verschiedenen Fässern in einem uralten Keller. Gebrannt wurde der Whiskey von der Brennerei Sippel in Weisenheim am Sand. Der Whiskey tritt in Waldsee eine besondere Reise durch drei unterschiedliche Fässer an. In Fassstärke lagert das „Wasser des Lebens“ zuerst in einem Sherryfass, dann wandert der Whiskey in ein Bourbon Fass und zum Abschluss in ein Fass, das zuvor mit Kastanienlikör und –schnaps befüllt war. Das gibt unserem Single Malt einen wunderbar milden Abschluss mit einer sehr feinen, kaum wahrnehmbaren Kastaniennote.  Unser 51%er Affolderloch Whiskey wird – leider – in der Menge sehr streng limitiert sein, da die Fassveredelung ein aufwändiges Verfahren darstellt. Dafür wird der Affolderloch Whiskey nicht mit Zuckercoleur gefärbt, wie das die meisten grossen Whiskeyanbieter tun. Whiskeylagerung in kleinen Fässern hat den positiven Effekt, dass der Whiskey schneller eine angenehm dunkle farbliche Note erhält als in den großen Holzfässern oder den Aluminiumtanks der industriellen Whiskeyhersteller, da  prozentual mehr Destillat Kontakt zu den Fasswänden hat und Aromen und Farbe aufnehmen kann. Mit 51% Alkohol ist der Affolderloch Whiskey stärker als die meisten Whiskeys. Dafür kann man auch schon mal einen Eiswürfel hinzugeben und hat immer noch viel Substanz. Jede Flasche aus der ersten Abfüllung ist durchnummeriert und trägt ein kleinen Stempel am Flaschenhals.


Die Affolderloch Keramikfliese

Auf Basis der Muster der unterschiedlichen Bruchstücke dieser Fliesen haben wir unsere Affolterloch-Fliesen in alter Manier nachbrennen lassen.  Das pfälzische Keramikstudio Christine Clauss in Feilbingert bei Bad Kreuznach https://christineclauss.wixsite.com/clauss-keramik hat die Keramikfliesen hergestellt und hat das alte Muster und die Haptik der Fliesen, wie sie wahrscheinlich im Original gebrannt worden waren, nachempfunden.  Gäste der Altrheinklause bekommen einen Affolderloch Whiskey serviert auf einer Keramikfliese. Zusätzlich kann die Fliese käuflich erworben werden. Viele Artefakte und Fundstücke aus der Raubritterburg Affolterloch befinden sich im Heimatmuseum in Waldsee.



 Räume für Feiern und Familienfeste

Unser Nebenzimmer bietet Ihnen die Möglichkeit in geschlossener Atmosphäre ihre Familien- oder Betriebsfeier durchzuführen.